Menü

Am Wolfgangsee

04.04.2017

Red-Bull-Boss Mateschitz kauft weiter ein

Nach dem „Auhof“ direkt am Ufer gehört ihm nun auch das Vier-Sterne-Hotel daneben.

Am Wolfgangsee: Red-Bull-Boss Mateschitz kauft weiter ein © Getty

Seit 1912 gibt es das Appesbach, das im englischen Landhausstil erbaut wurde. 50 Jahre befand es sich in Privatbesitz, derzeit ist es geschlossen. Von Eigentümer Johann Frank Schütten hab es keinen Kommentar zum Deal mit der Braun & Co GmbH, die zu 100 Prozent Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz gehört. Auch über den Kaufpreis wurde nichts verlautbart.

Es ist nicht der ­erste Kauf von Mateschitz am Wolfgangsee. Vor drei Jahren kaufte er die Auhof Residenz, ebenfalls direkt am Seeufer gelegen. Kolportierter Kaufpreis damals: rund 12 Millionen Euro. Zuletzt wurde das fast fünf Hektar große ­Areal privat genutzt. Pläne für ein dortiges Luxus­hotel hatten sich bald ­zerschlagen. Jetzt soll der Auhof jedoch wieder als Hotel wiederbelebt werden. Eine Baugenehmigung für die Sanierung des früheren Gutshofes wurde bereits erteilt. Auch laufen die Ausschreibungen für das Bauprojekt. Mit dem Appesbach und dem da­neben liegenden Auhof verfügt Mateschitz nun über fast einen halben Kilometer Seeufer.

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen