Menü

Nikkei 225

19.04.2017

Börse Tokio schließt kaum verändert

Politische Sorgen bleiben - Transportwerte sehr schwach

Nikkei 225: Börse Tokio schließt kaum verändert © Reuters

Der Tokioter Aktienmarkt hat sich am Mittwoch kaum vom Fleck bewegt. Der Nikkei-225-Index schloss mit einem kleinen Plus von 13,61 Punkten oder 0,07 Prozent bei 18.432,20 Zählern. Der Topix-Index verlor dagegen marginale 0,11 Punkte oder 0,01 Prozent auf 1.471,42 Einheiten. 1.033 Kursgewinnern standen 812 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 149 Titel.

Weiterhin lasteten die Unsicherheit vor der französischen Präsidentschaftswahl sowie die Sorgen um eine Eskalation der Lage in Nordkorea auf der Stimmung an den Märkten. Der US-Vizepräsident Mike Pence ist derzeit in Japan zu Gast und hat sich am gestrigen Dienstag im Hinblick auf die wachsenden Spannungen um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm im Schulterschluss geübt. Die USA verstünden Japans ernste Sicherheitslage und stünden "100 Prozent" hinter ihrem Bündnispartner, versicherte Pence dem japanischen Ministerpräsident Shinzo Abe.

Unter Druck standen zur Wochenmitte vor allem Transportwerte. So waren Nippon Yusen K.K (minus 3,11 Prozent), West Japan Railway (minus 3,07 Prozent) und Mitsui O.S.K. Lines (minus 2,10 Prozent) unter den größten Kursverlierern zu finden. Mit einem Minus von gut dreieinhalb Prozent bildeten zudem Yamato-Aktien das Schlusslicht im Nikkei-225-Index.

Auch Finanzwerte gingen mit leichten Abschlägen aus dem Handel, nachdem die US-Großbank Goldman Sachs mit ihrer gestrigen Zahlenvorlage die Markterwartungen nicht erfüllen konnte. Mitsubishi UFJ verloren moderate 0,08 Prozent und Nomura gaben 0,14 Prozent ab.

Dagegen legten Toshiba-Papiere knapp fünf Prozent zu und Sharp sprangen um rund siebeneinhalb Prozent nach oben. Wie die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei berichtete, will Foxconn bei der Übernahme der Chipsparte von Toshiba möglicherweise Sharp mit ins Boot holen.

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen