Menü

Dow Jones

09.06.2017

US-Börsen schließen mehrheitlich tiefer

Schwergewichte im Techbereich unter Druck - Dow Jones erneut auf Rekordkurs.

Dow Jones: US-Börsen schließen mehrheitlich tiefer © AFP

Die New Yorker Börse hat am Freitag mehrheitlich tiefer geschlossen. Verkaufsdruck gab es vor allem im Technologiebereich mit einer Kursschwäche einiger Schwergewichte zu sehen. Ein Experte vermutete eine Umschichtung aus Technologie- in Bankaktien als Grund für die auseinanderlaufende Entwicklung der Standardwerte- und Tech-Indizes.

Der Dow Jones Industrial Index stieg um 89,44 Punkte oder 0,42 Prozent auf 21.271,97 Einheiten und setzte damit seinen Rekordkurs fort. Schon tags zuvor hatte der weltbekannteste Börsenindex den anhaltenden Turbulenzen rund um US-Präsident Donald Trump getrotzt und ein Rekordhoch erreicht.

Der S&P-500 Index fiel leicht um 2,02 Punkte oder 0,08 Prozent auf 2.431,77 Zähler. Der Nasdaq Composite Index rutschte um 113,85 Einheiten oder 1,80 Prozent auf 6.207,92 Zähler ab.

Im Technologiebereich gaben Apple deutlich um 3,9 Prozent nach. Die Papiere der Google-Mutter Alphabet verloren satte 3,4 Prozent. Microsoft büßten 2,7 Prozent an Kurswert ein. Marktteilnehmer verwiesen auf Gewinnmitnahmen nach dem jüngsten Höhenflug der Schwergewichte.

Gesucht waren hingegen die Bankenaktien. Im Dow legten Goldman Sachs und JPMorgan klar zu. Citigroup verteuerten sich um zwei Prozent. Das US-Abgeordnetenhaus hatte am Donnerstag einen umfassenden Gesetzentwurf zur Deregulierung der Wall Street verabschiedet.

Auf Erholungskurs präsentierten sich auch die Ölwerte. Chevron zogen 2,3 Prozent an und ExxonMobil verteruerten sich um 1,9 Prozent.

Die Aktien von Snap gaben nach einer Analysten-Rückstufung um beachtliche 4,1 Prozent nach. Analyst Mark May von der Citigroup hatte die Papiere des Social-Media-Unternehmens von 'Buy' auf 'Neutral' abgestuft. Der Experte sorgt sich um das Nutzerwachstum der Fotoapp Snapchat.

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen