Menü

Alltagsfrage

17.03.2017

Darf man die Ikea-Bleistifte eigentlich mitnehmen?

Ist es bereits Diebstahl, wenn man einen Bleistift versehentlich einpackt?

Alltagsfrage: Darf man die Ikea-Bleistifte eigentlich mitnehmen? © AFP

Jeder der schon einmal bei Ikea war kennt sie – die typischen Bleistifte des Kult-Möbelhauses. Damit kann man bequem Notizen machen oder sich aufschreiben, wo man den das gewünschte Produkt findet. Was passiert allerdings, wenn man einen solchen Bleistift mit nach Hause nimmt? Ist dies bereits Diebstahl?

Sven Kleuter, Pressesprecher von Ikea Deutschland, gibt im Gespräch mit Focus Online eine überraschende Antwort. „Der Bleistift ist ein Shopping Tool für unsere Kunden. Wir sind kulant, wenn jemand Bleistifte mit nach Hause nimmt.“ Die kleinen Bleistifte darf man also einfach mitnehmen.

Allerdings sollten Kunden dabei nicht übertreiben. „Bei 100 Stück würden wir den Kunden schon ansprechen“, so Kleuter weiter. Allerdings bemüht man sich beim schwedischen Möbelriesen um Kulanz.

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen